Was bringt Planking für Trailrunner?

Kraft- und Koordinationstraining durch Planks

142 Leser 2 Minuten Lesezeit

Warum ist Planking wichtig für Trailrunner?

Trailrunning ist eine anspruchsvolle Sportart, die nicht nur Ausdauer, sondern auch Stabilität und Kraft erfordert. Planking ist eine effektive Übung, um die Rumpfmuskulatur zu stärken und die Stabilität des Körpers zu verbessern. Durch regelmäßiges Planking können Trailrunner ihre Laufleistung steigern und Verletzungen vorbeugen.

Was ist Planking?

Planking ist eine statische Übung, bei der man in einer Liegestützposition auf den Unterarmen und den Zehenspitzen steht und den Körper in einer geraden Linie hält. Dabei werden die Bauchmuskeln, die Rückenmuskulatur, die Schultern und die Gesäßmuskulatur aktiviert.

 

Wie hilft Planking beim Trailrunning?

Planking verbessert die Stabilität des Rumpfes, was für Trailrunner von großer Bedeutung ist. Eine starke Rumpfmuskulatur sorgt für eine bessere Körperkontrolle und Balance während des Laufens auf unebenem Gelände. Durch regelmäßiges Planking können Trailrunner ihre Körperhaltung während des Laufens verbessern und die Belastung auf die Gelenke reduzieren.

 

Planking für Trailrunner

Um von den Vorteilen des Plankings zu profitieren, sollten Trailrunner die Übung regelmäßig in ihr Training integrieren. Hier sind einige Tipps, wie man Planking am besten in das Trailrunning-Training einbinden kann:

 

1. Beginne langsam

Wenn du noch nie geplankt hast, starte langsam und steigere dich allmählich. Beginne mit einer halben Minute und steigere dich Woche für Woche.

 

2. Variiere die Plank-Positionen

Es gibt verschiedene Variationen des Plankings, die unterschiedliche Muskelgruppen ansprechen. Probiere verschiedene Positionen wie den seitlichen Unterarmstütz oder den Unterarmstütz mit angehobenem Bein aus, um deine Rumpfmuskulatur ganzheitlich zu trainieren.

 

3. Integriere Planking in dein Warm-up

Planking ist eine gute Möglichkeit, den Körper auf das Trailrunning vorzubereiten. Füge einige Plank-Übungen in dein Warm-up ein, um deine Muskeln aufzuwärmen und deine Körperhaltung zu verbessern.

 

4. Kombiniere Planking mit anderen Übungen

Um deine Kraft und Stabilität weiter zu verbessern, kombiniere das Planking mit anderen Übungen wie Kniebeugen, Ausfallschritten oder Liegestützen. Dadurch trainierst du nicht nur deine Rumpfmuskulatur, sondern stärkst auch deine Beine und Arme.

 

5. Bleibe konsequent

Um langfristig von den Vorteilen des Plankings zu profitieren, ist es wichtig, regelmäßig zu üben. Setze dir ein realistisches Ziel und halte dich an einen Trainingsplan, der das Planking regelmäßig beinhaltet.

 

Fazit

Planking ist eine effektive Übung, um die Stabilität und Kraft für Trailrunner zu verbessern. Durch regelmäßiges Planking können Trailrunner ihre Laufleistung steigern, Verletzungen vorbeugen und sicherer auf unebenem Gelände laufen. Integriere das Planking in dein Trailrunning-Training und erlebe die Vorteile selbst!

Im Hero-Video oben findest Du ein Beispielvideo von meiner Trainings-Plattform Vert.run, die Dir zeigt, wie man Planks in das Kraft- und Koordinationstraining integriert.

THRUELEMENTS ist ein Blog und Mag mit Erfahrungsberichten aus Training, Wettkampf und Abenteuer rund um Trailrunning und Fastpacking. Tests und Produktvorstellungen runden das kostenfreie Angebot ab.

© 2023-2024 All Rights Reserved. Designed and Developed by NinjaCon

Translate »